Bildung und Ausbildung

Das Thema Bildung hat für mich Priorität. Nichts bestimmt die Zukunft von Kindern und Jugendlichen so grundlegend wie eine gute Bildung. Dazu ist ein leistungsfähiges, freiheitliches und modernes Bildungssystem unerlässlich.

Ich trete ein für individuelle Förderung, Leistungsorientierung und Qualitätswettbewerb und begrüße den am 12. Juli 2010 verabschiedeten Schulentwicklungsplan für die beruflichen Schulen des Rems-Murr-Kreises. Er ist Ausdruck eines zukunftsweisenden und fortschrittlichen Bildungsangebots für unsere Schülerinnen und Schüler. In den letzten zehn Jahren sind über 30 Mio. € in investive Maßnahmen in die Beruflichen Schulzentren Waiblingen, Schorndorf und Backnang geflossen. Auch bei mittelfristig zurückgehenden Schülerzahlen muss es unser Ziel sein, im Landkreis die Nr.1 in Sachen Beruflicher Bildung zu bleiben. Mit Blick auf die Kooperation mit den Werkrealschulen halte ich es für richtig, das Ziel zu verfolgen, ab dem Schuljahr 2012/13 drei neue gewerbliche Profile einzurichten.

Angesichts der demographischen Entwicklung und der sich schnell ändernden gesellschaftlichen und beruflichen Anforderungen gewinnt das lebenslange Lernen zunehmend an Bedeutung. Daher muss auch die finanzielle Ausstattung der Weiterbildungsstrukturen und -einrichtungen dauerhaft gesichert sein.

 

Der Vielfalt der Individuen, ihrer Schwerpunkte, Lernwege und Bildungsbiographien wird nach meiner Auffassung ein vielfältiges und differenziertes Bildungswesen am besten gerecht. Vielfalt im Bildungswesen kann jedoch nur entstehen, wenn die Bildungseinrichtungen eigenständig handeln können. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass unsere Schulen in ihrer Eigenständigkeit gestärkt werden und ihnen ein Höchstmaß an Entscheidungskompetenz vor allem in Fragen ihres Budgets, ihres Personals und ihrer inhaltlichen wie pädagogischen Ausrichtung überlassen wird. Wenn die am Schulleben Beteiligten – Schüler, Eltern, Lehrer und die Schulleitung – nicht nur Anweisungen ausführen, sondern die sie betreffenden Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen, ist davon ein deutliches Mehr an Motivation, Bildungsdynamik und Qualität in den Ergebnissen zu erwarten.

 

nach oben